Der schöne Schein! Nix wie hin!

Der schöne Schein steht für die derzeitige Sonderausstellung im Gasometer Oberhausen, im höchsten Museum der Welt. Noch bis zum 1. November 2015 könnt ihr dort knapp zweihundert sehenswerte Kunstwerke der Menschheitsgeschichte und mit der Installation 320° Licht zugleich die größte Innenraum-Projektion der Welt bewundern.

Der im Jahr 1988 stillgelegte Gasometer in Oberhausen mit seinem gigantischen Innenraum von 97 Meter Höhe und 67 Meter im Durchmesser wird seit 1994 für abwechselnde, spektakuläre Ausstellungsvorhaben genutzt. Zuletzt hat Christo (nach The Wall zum zweiten Mal in Oberhausen) mit seinem Big Air Package die Luft des Raumes verpackt. Bis Anfang November 2015 hat noch DER SCHÖNE SCHEIN Besitz ergriffen von dieser wohl weltweit einzigartigen Ausstellungshalle und ihr solltet auf keinen Fall einen Besuch dort versäumen.

Knapp zweihundert große Kunstwerke der Menschheitsgeschichte von der Antike bis zur Neuzeit werden in diesem imaginären Museum ausgestellt. Es sind zwar keine Originale, sondern großformatige Fotografien und originalgetreue Abgüsse. Um sie aber in diesem Zusammenhang sehen zu können, müsstet ihr rund um die Welt reisen, denn die Originale befinden sich in den verschiedensten Museen und auch privaten Sammlungen verteilt über den gesamten Erdball. Besser noch – durch die Vergrößerungen kann man oftmals faszinierende Einzelheiten und Details erkennen, die ansonsten dem Betrachter verborgen bleiben.

Die Himmelscheibe von Nebra, die Venus von Milo oder Botticellis Geburt der Venus, Caspar David Friedrichs Mondaufgang am Meer und Franz Marcs Blaues Pferd zählen zu den Exponaten. Vereint mit der Mona Lisa von Leonardo da Vinci, Bildern von Michelangelo oder Paul Modersohn-Becker erzeugen sie einen ganz eigentümlichen Reiz. Die Kunstwerke sind nicht nach Epochen oder Künstlern zusammengestellt, sondern auf den zwei Ausstellungsebenen des Gasometers thematisch gruppiert.

Den gesamten Luftraum oberhalb der Ausstellungsfläche dominiert die multimediale Licht- und Klanginstallation 320° Licht der der Bremer Künstlergruppe URBANSCREEN. Ein Durchlauf dauert rund zwanzig Minuten und die Zeit solltet ihr euch auch nehmen. Durch die Projektion verschiedener grafischer Muster auf die Innenwände des Gasometers verändert sich beständig dessen Form. Manchmal scheint der Innenraum sich in filigrane Strukturen aufzulösen, um im nächsten Moment in seiner mächtigen Kathedralenform wieder den Raum zu beherrschen. Faszinierend und einzigartig – allerdings müsst ihr euch darauf einlassen. Sucht euch deshalb eins der dort ausliegenden großen Kissen, macht es euch darauf bequem, lauscht den Klängen und taucht in das multimediale Raumerlebnis ein. Dabei dürft ihr auch ruhig mal wegnicken – Kunst dient schließlich durchaus auch der Entspannung.

Anschrift: Arenastraße 11, 46047 Oberhausen  |  Link zur Karte OpenStreetMap
Öffnungszeiten während der Ausstellungen: jeweils Dienstag bis Sonntag, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Link zur aktuellen Ausstellung und vielen Informationen rund um den Gasometer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.